Kurzporträt Eckhard Kneisel -Unser Direktkandidat im Wahlkreis Unna II

Ich kandidiere, weil ich den Wählerinnen und Wählern Mut machen möchte, dass eine andere Welt möglich ist. Sich irgendwie pragmatisch durchzulavieren, Probleme aus-sitzen statt zu lösen ist scheinbar zu einem politischen Erfolgsrezept aufgestiegen.

Die Krisen sind zwar nicht weg, aber woanders. Der Klimawandel fordert bereits heute unzählige Opfer weltweit, doch nicht bei uns. Nachfolgende Generationen werden bewältigen müssen, was wir heute anrichten.

Sich die Probleme vom Hals zu schaffen, wird jedoch zunehmend schwieriger. Die Politik des „Weiter so“ hat zuletzt ein hässliches kleines Geschwisterchen bekommen: Rechts – Nationalistisch – Chauvinistisch.

Wir leben in der Zeit eines tiefgreifenden Umbruchs. Das konsumorientierte und Ressourcen verschlingende westlichen Lebensmodell ist ein Auslaufmodell. Es geht jetzt darum, die Natur zu erhalten, die uns erhält. Wir sind die erste Generation, die an den Folgen der Klimaerhitzung leidet. Und die letzte, die noch etwas dagegen tun kann.

„Sprechend und Handelnd schalten wir uns in die Welt ein, wie eine zweite Geburt übernehmen wir damit die Verantwortung für unser Leben.“

So hat es Hannah Arendt für mich treffend beschrieben. Politik gehört untrennbar zu meinem Leben. Ich engagiere mich im ehrenamtlichen Naturschutz, in Bürger-initiativen, in der Friedensbewegung, in der Gewerkschaft und bei attac. Seit rund 10 Jahren gehöre ich der Grünen Ratsfraktion in Lünen an, seit der letzten Kommunal-wahl als deren Sprecher. Meine Themenschwerpunkte sind Soziales, Finanzen, Umwelt und Stadtentwicklung.

Ich bin 53 Jahre und lebe mit meiner Frau in Lünen. Aufgewachsen bin ich im Dortmunder Norden. Beruflich absolvierte ich zunächst eine Ausbildung im Bergbau. Nach dem Zivildienst ging ich weiter zur Schule und studierte. Seit Anfang der 1990er Jahre arbeite ich als Stadt- und Regionalplaner. Zwischendurch war ich ein Jahr freigestellt, für ein sozial – und wirtschaftswissenschaftliches Zusatzstudium.

Einen Ausgleich finde ich beim Sport (Fußball, Radfahren und Schwimmen), Lesen und Reisen.

Grün hat gute Ideen für eine lebenswerte Zukunft.
Für ein ökologisches, weltoffenes und gerechtes Land.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld